Browsed by
Monat: November 2017

Ältester Podcaster?

Ältester Podcaster?

Harry Leslie Smith ist 94 Jahre alt und podcastet regelmäßig. Er berichtet über all das, was er in seinem langen Leben gelernt hat und möchte vor allem vermeiden, dass die heutige Generation die Fehler von früher wiederholt. Sein Podcast heißt „Harrys Last Stand“.

Quellen:

News für den Heimweg

News für den Heimweg

Morgen-Podcasts gibt’s mittlerweile einige. So erfährt man zu Beginn des Tages, was sich in der Welt so getan hat. Ist es nicht auch sinnvoll, einen News-Podcast am Nachmittag zu veröffentlichen, wenn die User auf dem Heimweg von der Arbeit sind? Der britische Sender LBC macht das jetzt: „The daily debrief“ ist zehn Minuten lang. Mal sehen, ob es klappt.

Quelle:

Die schwedische Podcast-Quote

Die schwedische Podcast-Quote

In Schweden haben sich einige große Medienhäuser zusammengeschlossen und haben sich auf einheitliche Podcast-Messwerte geeinigt. Ziele sind, die Zahlen transparenter zu gestalten und sie vergleichbar zu machen.

Große Podcastproduzenten veröffentlichen ihre Zahlen somit auf ein und demselben Portal – und daraus wird eine schöne wöchentliche Hitparade generiert.

1,6 Mio. Schweden hören wöchentlich Podcasts, 3,3 Millionen monatlich (40%). 70% der Hörer sind zwischen 20 und 49 Jahren alt.

Quelle:

Den eigenen Podcast in Verzeichnisse eintragen

Den eigenen Podcast in Verzeichnisse eintragen

Immer die gleiche Frage: Wo soll/muss man den eigenen Podcast eintragen, damit er auch von den Hörern gefunden wird? Apple Podcasts (früher iTunes) ist die sichere Bank, aber wo noch? Carey Green hat sich die Mühe gemacht, viele Verzeichnisse durchzugehen und zu erklären, wie und wo man sich anmelden sollte.

Quelle:

Auphonic Audio Inspector

Auphonic Audio Inspector

Auphonic ist ein Zauberer. Der Dienst nimmt Roh-Audios und macht daraus wunderbare Dateien, die dann auch automatisch verteilt werden per FTP etc. oder gleich zu YouTube geladen. Auf der Subscribe 9 in München wurde der Auphonic Audio Inspector vorgestellt – eine Ansicht, in der man beobachten kann, was der Dienst mit dem eigenen Audio eigentlich macht.

Quelle:

Junge Kanadier lieben Podcasts

Junge Kanadier lieben Podcasts

Eine neue Studie beschäftigt sich mit den kanadischen Podcast-Hörern. Nicht so interessant für uns. Aber: Interessant zu sehen ist, dass vor allem junge Männer (18-34) gerne hören (mindestens 1x im Monat), und zwar 46%. Anders gesagt: Fast die Hälfte der Kanadier zwischen 18-34 Jahren hören Podcasts, yippeh! Bei den Frauen sind es 31 Prozent. Auch interessant: Bei der Gruppe 55+ sind es mehr Frauen als Männer.

Quellen:

Best of BBC-Podcasts

Best of BBC-Podcasts

Die BBC gibt jetzt einen Feed heraus, in dem sie die besten Episoden der BBC-Podcasts versammelt. Also unabhängig von der jeweiligen Sendung. „Podcasting House“ heißt der Feed, neben dem Abo kann man die Folgen auch direkt auf der Seite herunterladen oder streamen. Der Feed wird wöchentlich aktualisiert.

Was das bringt? User sollen so auf „neue“ Podcasts aufmerksam werden, die sie vielleicht noch nicht auf dem Schirm hatten.

Quellen:

App „Shortcut“ ist jetzt Open Source

App „Shortcut“ ist jetzt Open Source

Tolles YouTube-Video gesehen? Blitzschnell in Facebook/Twitter geteilt und somit verbreitet. Tollen Podcast gehört? Schön.

„This American Life“ hat sich des Problems angenommen und Podcasts „shareable“ gemacht. „Shortcut“ heißt die Web-App, mit der man Teile von Podcasts weiterverbreiten kann. Clips werden zu Videos verwandelt mit animiertem Text. Die App ist jetzt Open Source und kann/soll weiterentwickelt und natürlich benutzt werden.

„This American Life“-Host Ira Glass erklärt die App:

Quellen:

Studie über Power-User

Studie über Power-User

Amerikanische Studien über Podcast Power-User haben gezeigt: 93% von ihnen hören Podcasts unterwegs, 84% am liebsten auf ihrem Smartphone. 96% haben Freunden schon einen Podcast empfohlen. Die Lieblingspodcasts wurden als glaubwürdige Informationsquellen empfunden (wobei hier vor allem nach NPR und ähnlichen gefragt wurde).

Zweitverwertung? Nein! 47% der Hörer hören NUR den Podcast einer Sendung und nicht mehr das lineare Programm.

Mehr: Edison Research and Knight Foundation survey podcasting’s super listeners, Rain News, 14.11.2017
Die ganze Studie gibt’s hier: https://medium.com/informed-and-engaged/understanding-public-medias-most-engaged-podcast-users-bb592cd7e03e

Podcasts mit doppelter Geschwindigkeit

Podcasts mit doppelter Geschwindigkeit

Es fühlt sich an wie bei Sisyphos: Sobald man den Podcast-Stein den Berg raufgerollt hat, kullert er auch schon wieder runter. Das schiefe Bild will sagen: Kaum hat man ein paar Episoden gehört, sind schon ein Dutzend neue aufgetaucht. Man kommt nicht hinterher. Für manche heißt das Zauberwort: Doppelte Geschwindigkeit. Einfach alles schneller hören. Die wunderbare App Pocket Casts bietet zudem an, Intros zu überspringen und Sprechpausen zu kürzen – und zeigt in der Statistik, wieviel Zeit man dadurch schon gespart hat.
Ich sage: Genießt es. Nehmt Euch die Zeit. Sortiert die Podcasts in verschiedene Playlisten (die wichtigsten und Lieblinge, Platz 2, Platz 3), und hört erstmal die leer. Wenn dann die Sommerpause kommt, könnt Ihr in Ruhe alles aufgestaute nachhören. Und noch ein Geheimnis sei verraten: Man MUSS auch nicht alles hören!

Mehr dazu: „Meet the People who Listen to Podcasts at Super-Fast Speeds“, Buzzfeed, 12.11.2017